Echtes Holz. Echte Gefühle.

Versiegelte Parkettböden

Die maximale Durchhärtung der vom Handwerker versiegelten Böden ist in der Regel erst nach einigen Tagen erreicht. In diesem Zeitraum sollte man noch keine Teppiche legen oder Möbel schieben. Das Schonen des Parketts in den ersten Tagen nach der Versiegelung wirkt sich enorm auf die Lebensdauer des Parkett-Schutzes aus.

Versiegelte Parkettböden

Die Versiegelung schützt die Oberfläche des Parkettbodens nicht nur vor Eindringen von Schmutz sondern erleichtert auch die Reinigung und Pflege des Bodens. Gegen gröberen Schmutz kann also ganz simpel mit einem Besen oder Staubsauger vorgegangen werden. Durch die Versiegelung wird jedoch kein "Nässeschutz" sondern nur "Feuchteschutz" erreicht. Versiegeltes Parkett darf also nicht nass gewischt, sondern lediglich mit einem ausgewrungenem Tuch "nebelfeucht" gereinigt werden.

Die Pflege dient dazu, die Oberfläche zusätzlich vor mechanischen und chemischen Einflüssen zu schützen. Man benutzt dafür beispielsweise wisch- und polierbare Selbstglanzemulsionen oder geeignetes Flüssigwachs auf umweltfreundlicher Dispersionsbasis.

Gewachste / geölte Parkettböden

Zu der traditionellen Optik, die sie Ihrem Boden verleihen, sind Öl/Wachs-Systeme atmungsaktiv, so dass das Holz frei arbeiten kann. Außerdem sind sie sparsam und reparaturfreundlich in der Anwendung.

Der Nachteil der Öl-Wachs-Systeme gegenüber der Versiegelung ist der geringere Schutz gegen Schmutz und Feuchte und damit ein erhöhter Pflegebedarf. Geölte Oberflächen lassen sich aber leicht ausbessern und bieten eine gute Trittsicherheit.

Geöltes Parkett sollte regelmäßig poliert und zwei bis drei Mal im Jahr mit einem speziellen Pflegeöl nachbehandelt werden. Welches Öl sich für einen bestimmten Boden eignet, können sie gerne bei uns erfragen.

Zu Reinigung und Pflege haben wir folgende Tipps für Sie gesammelt:

Tipp 1Sollen Möbel verschoben werden, ziehen Sie dicke Socken über die Möbelfüße. Das vermeidet Kratzer in Ihrem Holzfußboden.

Tipp 2Sind einmal versehentlich dunkle Absatzstriche von Schuhen auf Parkettböden entstanden, lassen sich diese einfach mit einem Radiergummi wegradieren.

Tipp 3Perlonstrumpfhosen lassen sich, über einen Schrubber gezogen, als „Staubmagnet“ benutzen.

Tipp 4Wenn sie Ihren Parkettboden saugen, benutzen Sie dabei den Bürstenkranz Ihres Staubsaugers – das vermeidet hässliche Kratzer im Boden.

Tipp 5Parkettboden soll ein Leben lang halten. Um ihn zu schonen sollte er nach dem Reinigen mit einem trockenen Vliestuch poliert werden. So beugen Sie kleinen Kratzern vor.

Tipp 6Eine dicke Nutzschicht, die vor allem bei massiven Parkettarten gegeben ist, lässt sich – oft sogar mehrmals – abschleifen und neu Veredeln. Nach der Renovierung ist Ihr Boden also wie neu.

Tipp 7Natürlich hängt der Verschleiß auch von der Holzart ab. Wir beraten Sie gerne, für welche Art der Beanspruchung welches Holz geeignet ist.Nach der Renovierung ist Ihr Boden also wie neu.

Tipp 8Holz reagiert auf Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen. Optimal sind Temperaturen von 19 - 21 °C sowie eine Luftfeuchtigkeit von ca. 50-60%. Diese lässt sich einfach mit einem Hygrometer überprüfen.

PARKETT OSTER
Kronacher Str. 133, 90765 Fürth
Tel.: 0911 / 480 83 - 60
Fax: 0911 / 480 83 - 61
info@parkett-oster.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 8 – 18 Uhr
Samstags geschlossen

Vom 12.07. bis zum 20.07. ist die Ausstellung aufgrund von Umbaumaßnahmen geschlossen, daher ist eine Produktberatung nur eingeschränkt möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Warenausgabe:
Mo. – Fr. 8 – 16:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Kontaktformular